CALCIMED® 500 mg Brausetabletten: Zur Vorbeugung eines Calcium-Mangels bei erhöhtem Bedarf

 

Packshot von CALCIMED® 500 mg BrausetablettenDas hochwertige Arzneimittel und Mineralstoffpräparat CALCIMED® 500 mg Brausetabletten ist speziell zur Vorbeugung eines Calcium-Mangels bei Menschen mit erhöhtem Bedarf entwickelt. Zudem können die Brausetabletten unterstützend bei der Behandlung von Osteoporose eingesetzt werden. Praktische Hinweise zur Anwendung von CALCIMED® 500 mg Brausetabletten finden Sie hier.

Wann werden CALCIMED® 500 mg Brausetabletten angewendet?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. empfiehlt für Erwachsene (ab 19 Jahren) eine tägliche Zufuhrmenge von 1000 Milligramm Calcium. Für Jugendliche in der Wachstumsphase (13 bis 19 Jahre) beträgt die empfohlene Tagesmenge 1200 Milligramm.1 Da diese benötigte Menge allein über die Nahrungsaufnahme nicht immer gedeckt werden kann, bietet sich für Menschen mit erhöhtem Bedarf die Einnahme von CALCIMED® 500 mg Brausetabletten an, um einem Calcium-Mangel vorzubeugen.

Aber auch zur Behandlung von Osteoporose, einer Erkrankung bei der die Knochen an Festigkeit verlieren, können CALCIMED® 500 mg Brausetabletten unterstützend eingesetzt werden.

Welchen Wirkstoff enthält eine CALCIMED® 500 mg Brausetablette?

Eine CALCIMED® 500 mg Brausetablette beinhaltet:

  • 500 Milligramm Calcium (1250 Milligramm Calciumcarbonat)

Für die Aufnahme der gleichen Menge an Calcium müssen in etwa zwei Gläser Milch (je 200 Milliliter) getrunken werden.

Der Mineralstoff Calcium hat für den Menschen eine zentrale Bedeutung. Vor allem für die Knochen ist eine ausreichende Versorgung mit Calcium essenziell. In der Wachstumsphase, um beim Aufbau der Knochen eine hohe Knochenmasse zu erreichen – später, um ihren Erhalt zu gewährleisten.

Weitere Bestandteile von CALCIMED® 500 mg Brausetablette entnehmen Sie bitte der Gebrauchsinformation.

Ein weiterer Vorteil: CALCIMED® 500 mg Brausetabletten sind gluten- und lactosefrei.

Die Einnahme von CALCIMED® 500 mg Brausetabletten

Die praktischen CALCIMED® 500 mg Brausetabletten ermöglichen eine einfache Anwendung: Lösen Sie eine Brausetablette in einem mit Wasser gefüllten Glas auf und trinken Sie es anschließend zügig leer. Nehmen Sie das Arzneimittel während dem Essen oder unmittelbar danach ein. Die empfohlene Dosis beträgt ein bis zwei Tabletten pro Tag.

Wichtige Hinweise:
Die Behandlung eines Calcium-Mangels sollte langfristig erfolgen. Gleiches gilt für die Therapie bei Osteoporose-Patienten. Besprechen Sie die Einnahmedauer von CALCIMED® 500 mg Brausetabletten daher am besten mit Ihrem Arzt.

Hinweise zur Anwendung von CALCIMED® 500 mg Brausetabletten

Nehmen Sie CALCIMED® 500 mg Brausetabletten nicht ein, wenn

  • Sie überempfindlich gegen Calciumcarbonat reagieren oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels nicht vertragen.
  • hohe Calciumwerte bei Urin- oder Blutproben festgestellt wurden.
  • Gliedmaßen über einen längeren Zeitraum ruhiggestellt werden müssen
  • calciumhaltige Nierensteine bei Ihnen gefunden wurden oder Sie an einer Verkalkung der Niere leiden.

Sprechen Sie in folgenden Fällen vor der Einnahme von CALCIMED® 500 mg Brausetabletten mit Ihrem Arzt:

  • bei einer akuten oder chronischen Niereninsuffizienz (eingeschränkte Nierenfunktion)
  • bei einer erniedrigten Phosphatkonzentration im Blut (Hypophosphatämie)
  • wenn Ihnen Fälle von calciumhaltigen Nierensteinen aus Ihrer Familie bekannt sind

Auch wenn Sie weitere Fragen bezüglich der Einnahme von CALCIMED® 500 mg Brausetabletten im Zusammenhang mit einer bestehenden Erkrankung haben, ist Ihr Arzt der richtige Ansprechpartner.

Hinweise zu CALCIMED® 500 mg Brausetabletten in Kombination mit Nahrungsmitteln und Getränken

Berücksichtigen Sie bei der Einnahme von CALCIMED® 500 mg Brausetabletten, dass auch Lebensmittel und Getränke den Mineralstoff enthalten können. Milchprodukte weisen beispielsweise hohe Calciumgehalte auf. So weist ein Liter Milch bis zu 1200 Milligramm Calcium auf. Aber auch Mineralwasser kann – je nach Anbieter – reich an Calcium sein.

Bei einer zu hohen Aufnahme von Calcium kann es zu einer Überdosierung kommen. In der Regel bleibt dies für den Betroffenen folgenlos und das überschüssige Calcium wird einfach über den Harn ausgeschieden. Bei entsprechend veranlagten Personen die zu wenig trinken, können sich jedoch Harnsteine bilden. Auch bei Beschwerden wie Verstopfung, starker Müdigkeit oder Übelkeit sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Wechselwirkungen können durch das Essen von Nahrungsmitteln mit Phosphaten, Oxalsäure oder Phytinsäure auftreten (zum Beispiel in Spinat, Rhabarber oder Getreideprodukten enthalten).

Wie bei allen Arzneimitteln sind auch bei der Anwendung von CALCIMED® 500 mg Brausetabletten Nebenwirkungen nicht völlig ausgeschlossen, die jedoch nicht bei jedem auftreten müssen. Möglich sind in seltenen Fällen beispielsweise Juckreiz, Nesselsucht und Hautausschläge. Weitere Nebenwirkungen entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage.

CALCIMED® 500 mg Brausetabletten während der Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangere oder stillende Frauen besprechen die Einnahme des Arzneimittels mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Das Gleiche gilt für Frauen, die vermuten, schwanger zu sein, oder schwanger werden möchten.

Weitere Hinweise zur Einnahme von CALCIMED® 500 mg Brausetabletten und zu möglichen Wechselwirkungen entnehmen Sie bitte der Gebrauchsinformation oder Sie befragen Ihren Arzt oder Apotheker.

1 Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.: Referenzwerte Calcium. URL: https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/calcium/ (13.02.2018).