CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten bei Mangelzuständen und begleitend bei Osteoporose

 

Packschot von CALCIMED® D3 1000 mg KautablettenCALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten liefern dem Körper Calcium und Vitamin D3, wenn er nicht ausreichend mit den beiden Nährstoffen versorgt ist. Die Kombination der beiden Nährstoffe ist außerdem ein wichtiger Bestandteil der Osteoporose-Basistherapie, da sie unverzichtbar für den Knochenaufbau sind. Calcium, der wichtigste Knochenbaustein, kann durch Vitamin D3 noch besser aufgenommen und in die Knochen eingelagert werden. Besonders wenn nur wenig Calcium über die Nahrung aufgenommen wird, ist die zusätzliche Supplementierung mit hochdosiertem Calcium ratsam. Erfahren Sie hier Wissenswertes zur Einnahme und Wirkung der CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten.

Wann kommen CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten zur Anwendung?

Calcium und Vitamin D sind wichtige Nährstoffe für die Knochengesundheit. Das Duo sorgt unter anderem dafür, dass die Knochen und Muskeln funktionstüchtig bleiben und so das Sturz- und Knochenbruchrisiko gesenkt werden kann. Ein Mangel kommt gerade bei Senioren häufig vor und gilt zudem als Risikofaktor für Osteoporose.

CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten kommen zum Einsatz:

  • um bei älteren Menschen Calcium- und Vitamin D-Mangelzustände zu behandeln oder ihnen vorzubeugen.
  • um die Therapie von Osteoporose (Knochenschwund) mittels Ergänzung von hochdosiertem Calcium und Vitamin D zu unterstützen.

Eine Unterversorgung im Alter hat die verschiedensten Gründe. Über die Nahrung wird zum Beispiel nicht mehr so viel Calcium wie benötigt aufgenommen. Das kann unter anderem daran liegen, dass die Essensportionen wegen Appetitmangel kleiner ausfallen. Auch Menschen, die Milchprodukte zum Beispiel aufgrund einer Laktoseintoleranz oder einem veganen Lebensstil meiden, sind häufig nicht ausreichend mit Calcium versorgt.

Vitamin D3 wird hauptsächlich in der Haut unter Sonneneinstrahlung gebildet. Ein Defizit des Sonnenvitamins entsteht unter anderem deshalb, weil die Effektivität der Vitamin D-Produktion mit zunehmendem Alter abnimmt und Senioren meist dazu neigen, die direkte Sonne zu meiden. Nur ein kleiner Teil des benötigten Vitamins kann auch über die Nahrung abgedeckt werden. Einige Fischsorten enthalten besonders viel Vitamin D (rund 20 Mikrogramm pro 100 Gramm). Dabei sind vor allem Lachs, Hering und Aal zu nennen. Die meisten anderen Lebensmittel weisen dagegen nur geringe Mengen auf.

Gut zu wissen: CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten sind ohne Rezept in Ihrer Apotheke erhältlich und enthalten diese beiden Nährstoffe in hoch dosierter Form. Die Einnahme einer Kautablette am Tag reicht aus, um den Körper mit den Vitamin D- und Calcium-Mengen zu versorgen, die in der DVO-Leitlinie1 empfohlen werden, auch wenn nur wenig Calcium über die Nahrung aufgenommen wird. Der Dachverband der Osteologie e.V. (DVO) ist eine Vereinigung aus Medizinern und Ärzten, die sich schwerpunktmäßig mit Knochenerkrankungen beschäftigt. In der Leitlinie werden allgemeine Empfehlungen für Osteoporose-Patienten zusammengefasst. Zur Vorbeugung oder Behandlung der Osteoporose ist eine tägliche Calcium-Zufuhr von 1000 Milligramm ratsam. Für Personen, die nur wenig Calcium über die Nahrung aufnehmen, bedeutet dies, dass zusätzlich hochdosiertes Calcium zugeführt werden sollte, um die empfohlenen Mengen der Leitlinie zu erreichen. Für Vitamin D3 wird eine tägliche Supplementierung von 800-1000 I.E. empfohlen.

Wirkstoffe in einer CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautablette

Die CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten enthalten als wichtige Wirkstoffe:

  • 1000 Milligramm (entsprechen 2500 Milligramm Calciumcarbonat)
  • 880 I.E. Vitamin D3 (entsprechen 8,8 Milligramm Colecalciferol-Trockenextraxt)

Die Internationale Einheit (I.E.) findet bei verschiedenen Wirkstoffen Anwendung und wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgelegt. Eine I.E. lässt Aussagen über die wirksame Dosierung zu. Im Falle des Vitamin D3 verbirgt sich hinter 400 I.E. die Menge von zehn Mikrogramm.

Wie werden CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten eingenommen?

Bei CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten handelt es sich um weiße, runde Tabletten mit einer glatten Oberfläche. Durch die praktische Bruchkerbe können die Kautabletten problemlos in zwei gleiche Hälften geteilt werden.

Zerkauen Sie die Tablette, bevor Sie diese herunterschlucken. Auf bestimmte Zeiten müssen Sie dabei nicht achten. Die Einnahme ist zu jeder Tageszeit möglich, unabhängig von den Mahlzeiten.

Nehmen Sie CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten immer genau nach den Anweisungen in der Packungsbeilage ein. Sollten Unsicherheiten bezüglich Dosierung, der Einnahmedauer oder Nebenwirkungen bestehen, befragen Sie dazu Ihren Arzt oder Apotheker und befolgen seinen Rat.

Empfehlungen zur Dosierung:
Für Erwachsene und ältere Menschen: einmal täglich eine Kautablette (entsprechend 1000 Milligramm Calcium und 880 I.E. Vitamin D3).

Für Schwangere: einmal täglich eine halbe Kautablette (entsprechend 500 Milligramm Calcium und 440 I.E. Vitamin D3). Die Tagesdosis von einer halben Kautablette sollten Sie nicht überschreiten.

CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten sind nicht für Kinder und Jugendlichen geeignet.

Angaben zur Behandlungsdauer:
Die Einnahme von CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten kann über einen längeren Zeitraum erfolgen.

Besondere Hinweise für CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten

CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten dürfen nicht eingenommen werden bei:

  • einer Allergie gegen Calcium, Vitamin D3 oder einen anderen Inhaltsstoff der Kautabletten
  • erhöhtem Calciumblutspiegel (Hyperkalzämie)
  • vermehrter Calciumausscheidung im Harn (Hyperkalzurie)
  • einer Überfunktion der Nebenschilddrüse (Hyperparathyreoidismus)
  • Knochenmarkskrebs (Myelom) oder Krebs, der auf Ihre Knochen ausstrahlt (Knochenmetastasen)
  • längerer Ruhigstellung der Gliedmaßen (durch Schiene oder Gipsverband) begleitet von Hyperkalzämie und/oder Hyperkalzurie
  • Nierensteinen (Nephrolithiasis)
  • Calciumablagerungen in den Nieren (Nephrokalzinose)
  • Vitamin D-Überdosierung (Hypervitaminose D)
  • schweren Nierenproblemen

Bitte lesen Sie vor der Einnahme von CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten die Hinweise über Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln in der Packungsbeilage. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie sich unsicher sind oder Hilfe benötigen.

Hinweise zu CALCIMED® 1000 mg/880 I.E. Kautabletten in Kombination mit Nahrungsmitteln

Bitte beachten Sie, dass einige Lebensmittel, die Calcium-Aufnahme im Darm verringern können. Dazu zählen beispielsweise Spinat, Rhabarber, Sauerampfer, Kakao, manche Teesorten oder Vollkornprodukte. In ihnen sind Oxalsäure oder Phytinsäure enthalten, die mit Calcium eine nicht verwertbare Verbindung eingehen. Daher sollten Sie zwei Stunden vor und nach dem Verzehr von Nahrungsmitteln mit einem hohen Gehalt an Oxal- oder Phytinsäure keine calciumhaltigen Arzneimittel einnehmen.

CALCIMED® 1000 mg/880 I.E. Kautabletten während der Schwangerschaft und Stillzeit

Bevor Sie Arzneimittel in der Schwangerschaft und Stillzeit zu sich nehmen, sollten Sie grundsätzlich Nutzen und Risiken mit Ihrem Frauenarzt oder Ihrer Hebamme abwägen.

Schwangerschaft:
Während der Schwangerschaft können Sie CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten im Falle eines Calcium- und Vitamin D-Mangels einnehmen. Wichtig: Nehmen Sie täglich nur eine halbe Kautablette ein, um die tägliche Tagesmenge an Calcium nicht zu überschreiten. Diese beträgt für Calcium 1500 Milligramm und für Vitamin D3 600 I.E. . Bedenken Sie, dass Sie mit Ihrer Ernährung ebenfalls Calcium aufnehmen.

Eine längerfristige Überdosierung von Calcium und Vitamin D in der Schwangerschaft muss vermieden werden, da dies zu einem hohen Calciumspiegel im Blut führen und negative Auswirkungen auf das ungeborene Kind haben kann.

Stillzeit:
CALCIMED® D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten können während der Stillzeit angewendet werden. Da Calcium und Vitamin D in die Muttermilch übergehen, sollten Sie vor der Einnahme mit Ihrem Arzt Rücksprache halten und klären, ob es zu einer Überdosierung kommen könnte, wenn Ihr Kind bereits Vitamin D-haltige Präparate bekommt (zur Vorsorge einer Rachitis, einer schweren Knochenkrankheit).

1 DVO Dachverband Osteologie e.V.: DVO-Leitlinie Osteoporose 2014, URL: http://www.dv-osteologie.org/uploads/Leitlinie%202014/DVO-Leitlinie%20Osteoporose%202014%20Kurzfassung%20und%20Langfassung%20Version%201a%2012%2001%202016.pdf (12.02.18).