Osteoporose: Vorbeugung

Zur Vorbeugung von Osteoporose werden verschiedene Maßnahmen empfohlen, die zum einen die Stabilität der Knochen verbessern und zum anderen Risikofaktoren für Osteoporose reduzieren sollen.

Osteoporose: Sport & Training

Wenn wir uns bewegen, wirken verschiedene Kräfte (z. B. Druck und Zug) auf Muskeln und Knochen. Diese Signale regen die knochenaufbauenden Zellen (Osteoblasten) im Knochen an. Bleiben die „aktivierenden“ Signale aus, überwiegen die knochenabbauenden Prozesse – mit der Zeit verliert der Knochen so mehr und mehr an Substanz und wird zunehmend instabil. Ein aktiver Lebensstil mit regelmäßiger Bewegung und ein gezieltes Trainingsprogramm mit kräftigenden Übungen ist daher eine wichtige Maßnahme zur Osteoporose-Vorbeugung.

Tipp: Bewegung an der Sonne
Experten empfehlen, sich täglich mindestens eine halbe Stunde bei Sonnenlicht im Freien zu bewegen. Hintergrund: Mithilfe von Sonnenlicht kann der Körper Vitamin D produzieren, das für die Knochen wichtig ist. Falls das nicht möglich ist, sollte gegebenenfalls die Einnahme geeigneter Vitamin D-Präparate in Betracht gezogen werden.

Osteoporose und Ernährung

Neben regelmäßiger Bewegung spielt auch die Ernährung eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung von Osteoporose. So sollte Untergewicht vermieden und eine optimale Versorgung mit ausgewählten Nährstoffen sichergestellt werden. Calcium ist als „Bausubstanz“ für den Knochen wichtig. Vitamin D reguliert die Aufnahme und Verwertung von Calcium und trägt so zur Erhaltung normaler Knochen bei. Darüber hinaus sind auch weitere Vitamine (z. B. Vitamin K1) im Hinblick auf den Knochenstoffwechsel wichtig.

Osteoporose vorbeugen: Risikofaktoren meiden

Wer Osteoporose vorbeugen will, sollte auf das Rauchen verzichten: Nikotin ist nicht nur krebserregend, sondern gilt auch als echter „Knochenräuber“. Auch Alkohol ist nicht gerade als knochenfreundlich zu bezeichnen. Darüber hinaus können auch bestimmte Medikamente knochenschädigende oder sturzfördernde Wirkungen haben – daher ist eine Überprüfung der eingenommenen Arzneimittel gemeinsam mit dem Arzt anzuraten. Nicht zuletzt ist auch eine wirksame Sturzprophylaxe wichtig, um Knochenbrüche zu vermeiden – das gilt vor allem bei älteren Menschen bzw. wenn bereits Osteoporose vorliegt. Dazu sollten z. B. Stolperfallen in der Wohnung entfernt und gegebenenfalls auch Gehilfen eingesetzt werden.

Osteoporose: Vorbeugung

Osteoporose vorbeugen: Regelmäßiges Training ist wichtig

Osteoporose vorbeugen: Überblick

  • Körperliches Training
  • Ausreichende Versorgung mit Nährstoffen (v.a. Calcium und Vitamin D)
  • Vermeidung von Untergewicht
  • Verzicht auf Nikotin
  • Sturzvorbeugung
  • Medikamente gemeinsam mit dem Arzt überprüfen